Hintergrund

Woher kommt das Projekt?

Am Anfang stand die Drucksache 15-0582-2007 im Stadtbezirksrat Vahrenwald-List in Hannover: Die Verwaltung solle eine Befragung von Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren zu ihrer Lebensqualität und ihren Freizeitwünschen durchführen, um bedarfsgerechte Angebote zu entwickeln und das Interesse an der Kommunalpolitik zu wecken.

 

Zusammen mit Dr. Werner Heye von der Landeshauptstadt Hannover und George A. Speckert vom Medienbus hat das Team von Politik zum Anfassen e.V. dann ein Projekt entwickelt, das die Jugendlichen selbst zu Meinungs- und Sozialforschern macht und sie ihre eigene Peer-Group zu untersuchen lässt.

 

Viele Umfragen in unterschiedlichsten Kommunen und etliche Weiterentwicklungen später können wir auf eine umfangreiche Erfahrung in der Sozialforschung mit ganzen Schulklassen und Jugendgruppen zurückgreifen.

Politik zum Anfassen e.V.

Politik zum Anfassen e.V. macht mit Medienprojekten und politischer Bildung jungen Menschen Lust auf Demokratie und Beteiligung.

 

Wir konzipieren Planspiele (www.pimpyourtown.de, www.hitverdaechtig.org), Filmprojekte (“Kartoffel werden”, Zeitzeugen uvm.), Umfragen und andere Kreativprogramme.

 

Wir arbeiten mit einem jungen Team, in dem die Freiwilligen von A bis Z überall mittendrin sind: Mit Schülergruppen arbeiten, Filme drehen, Projekte konzipieren,... Kein Tag ist wie der andere!

Der Verein verbindet politische Bildung mit Jugendbeteiligung, von der alle Beteiligten profitieren: Politiker bekommen neue Ideen aus der Lebenswelt der Schüler; Schüler lernen und können ihre Ideen einbringen; Lehrer werden unterstützt durch handlungsorientierten Unterricht und bekommen einen ganz anderen Blick auf die Schüler.

 

Mehr über uns und unsere Arbeit finden auf www.politikzumanfassen.de und warum wir das tun, was wir tun, erklären wir ganz kurz in diesem Video: